Der NABU auf der Insel Usedom

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Alpenstrandläufer am Peenemünder Haken (Foto: NABU Insel Usedom / TE)
Alpenstrandläufer am Peenemünder Haken (Foto: NABU Insel Usedom / TE)

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.
Erfahren Sie mehr über uns!


Nachruf

Joachim Hellmuth / copyright NABU Insel Usedom
Joachim Hellmuth / copyright NABU Insel Usedom

Am 11. September dieses Jahres verstarb, für uns unerwartet, unser langjähriges Mitglied

 

Joachim Hellmuth (*08.12.1938)

 

im Alter von 83 Jahren.

 

Wir trauern mit seiner Frau Jutta und seiner Familie.

 

Joachim ist seit 2014 Mitglied unserer Gruppe gewesen. Von Beginn an brachte er sich, gemeinsam mit seiner Frau Jutta, mit ganzem Herzen und großem Sachverstand in die Arbeit der Gruppe ein.

 

Er beteiligte sich an den unterschiedlichsten Monitoring-Programmen und Arbeitseinsätzen. Dazu fand sich Joachim in viele Thematiken völlig neu hinein.

 

Gemeinsam mit seiner Frau engagierte er sich im oft schwierigen Kampf gegen den Ausverkauf der letzten Naturrefugien auf unserer Insel. Joachim entwickelte die Naturfotografie, vor allem das Fotografieren von Vögeln, zu seinem Hobby. Gern teilte er seine „Jagdbeute“ mit uns.

 

Joachim war nicht nur fachlich ein engagiertes Mitglied unserer Gruppe. Wir schätzten ihn auch wegen seiner ruhigen, zugewandten und freundlichen Art. Er bereicherte Gespräche durch Fachkenntnis, konnte gut zuhören und lockerte Gespräche gern mit seinen Späßen auf.

 

Wir werden ihn als Mitglied unserer Gruppe  wie auch als wertvollen Mitarbeiter vermissen und sein Andenken in Ehren halten.


Vogel des Jahres 2023

Deutschland hat einen neuen Vogel des Jahres: 2023 trägt das Braunkehlchen den Titel und löst damit den Wiedehopf ab. Bei der dritten öffentlichen Wahl vom NABU und seinem bayerischen Partner, dem Landesbund für Vogel- und Naturschutz (LBV), haben fast 135.000 Menschen mitgemacht. 58.609 Stimmen entfielen dabei auf das Braunkehlchen, 24.292 auf den Feldsperling, 22.059 auf den Neuntöter, 21.062 auf den Trauerschnäpper und 8.797 auf das Teichhuhn.